BannerbildEingang OSZOSZ2Bannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Justizfachangestellte/r

Berufsbild

 

Recht haben und Recht bekommen, das sind zweierlei Dinge. Sich aber im Recht auskennen und dieses anwenden, ist der Wunsch vieler junger Menschen. Justizfachangestellte werden in den Gerichten und Staatsanwaltschaften des Landes Brandenburg ausgebildet. Sie nehmen dort organisatorische sowie verwaltende Büroarbeiten wahr und beraten in den Serviceeinheiten Bürgerinnen und Bürger. Ferner verwalten Justizfachangestellte die Akten, berechnen Fristen, erledigten den anfallenden Schriftverkehr und beglaubigen Schriftstücke.

 

Die duale Ausbildung erfolgt neben dem theoretischen Unterricht in der Berufsschule in folgenden Ausbildungsgerichten:

 

  • Amtsgericht Brandenburg an der Havel

  • Amtsgericht Neuruppin

  • Amtsgericht Cottbus

  • Amtsgericht Fürstenwalde/Spree

 

 

Voraussetzungen

 

Von angehenden Justizfachangestellten wird eine hohe Leistungs- und Einsatzbereitschaft sowie Verschwiegenheit verlangt. Sehr wichtig sind zudem Verantwortungsbewusstsein und -bereitschaft im Hinblick auf das eigene Handeln und deren Konsequenzen für die Bürgerinnen und Bürger sowie den Staat. Darüber hinaus sind die Hilfsbereitschaft gegenüber ratsuchenden Bürgerinnen und Bürgern, beispielsweise bei der Ermittlung der Anliegen und der Erteilung von Auskünften unerlässlich.

 

Um den Beruf erlernen und ausüben zu können, werden  schriftliches und mündliches Ausdrucksvermögen sowie Rechtschreibsicherheit, Textverständnis für die Erfassung juristischer Texte und Sachverhalte sowie Rechenfertigkeiten benötigt.

JFA_1

Perspektiven

 

Nach der dreijährigen Ausbildung sind Justizfachangestellte bei Verwaltungs-, Zivil- oder Strafgerichten sowie Staatsanwaltschaften tätig. In verschiedenen Weiterbildungen können die Fachkenntnisse auf dem neusten Stand gebracht und erweitert werden.

 

Was bieten wir?

 

  • individuelle Betreuung aller Auszubildenden durch unser Lehrerpersonal

  • Einsatz moderner Unterrichtsmittel, z.B. Verwendung der neusten Lehrwerke, aktueller Gesetzsetztexte sowie gängiger Textverarbeitungs- und Tabellenkalkulationsprogramme

  • zusätzliche Angebote: Wettbewerb im Tastschreiben (Schülerleistungsschreiben), Teilnahme an Sitzungen des Bundestages, Exkursionen in den Brandenburger Landtag, KMK-Fremdsprachenzertifizierung Englisch

JFA2

Unterrichtsstunden und Unterrichtsfächer

 

Berufsbezogener Bereich

 

Folgende Inhalte wurden durch die Ständige Konferenz der Kultusminister der Länder für den berufsbezogenen Unterricht der Berufsschule für den Ausbildungsberuf Justizfachangestellte/r beschlossen:

 

  • Eintritt in das Berufsleben

  • Beschäftigung im öffentlichen Dienst

  • wirtschaftliches Handeln im öffentlichen Dienst und in der Gesellschaft

  • rechtliches Handeln in Beruf und Gesellschaft

  • Mitwirkung

    • in Strafverfahren

    • in Mahnverfahren und bei der Vorbereitung des Klageverfahrens

    • in Zivilverfahren einschließlich Zwangsvollstreckung

    • in familienrechtlichen Angelegenheiten

    • in Grundbuchangelegenheiten

    • in Erbschaftsangelegenheiten

  • rechnergestützte Textverarbeitung

  • Textgestaltung und Textautomation

 

Diese Themengebiete sind in insgesamt 12 Lernfeldern organisiert. Der Berufsschulunterricht soll die praktische Ausbildung in den Amtsgerichten durch theoretische Grundlagen untermauern. Dies geschieht mit hochqualifizierten und motivierten Lehrern, die die Auszubildenden mit viel Engagement auf die Zwischen- und Abschlussprüfung vorbereiten.

 

Berufsübergreifender Bereich

 

  • Deutsch

  • Englisch

  • Wirtschafts- und Sozialkunde

  • Sport

 

Weitere Informationen finden Sie auf dem Informationsblatt des Brandenburgischen Oberlandesgerichts: Informationsblatt OLG

JFA_3

Kontakt

Oberstufenzentrum

„Alfred Flakowski“

Caasmannstraße 11

14770 Brandenburg an der Havel

 

Tel.: 03381/ 32 09 30

Fax: 03381/ 32 09 35 1

E-Mail: